img_9675_1

Jahreskonzert


Das diesjährige Jahreskonzert der Stadtkapelle Leipheim stand unter dem Motto „Eine musikalische Weltreise mit dem Kreuzfahrtschiff.“ Kapitän Horst Galgenmüller sowie die Chefhostess Simone Kittner-Staib und die Animateurin Daniela Staib als Crew der MS Leipheim, moderierten mit ihrem Bordprogramm den kurzweiligen Abend.

 

Die Jugendkapelle Leipheim startete passend zum Thema mit einem Vorabendprogramm in Hamburg. Die Jungmusiker versetzten die Zuhörer mit ihren Liedern in Hamburgs bekannteste Musicals: „The Lion King“ (arr. by Paul Lavender) sowie „Tarzan Soundtrack Highlights“ (arr. by Paul Murtha) und „The Polar Express“ (arr. by Paul Lavender“).

 

Im Anschluss an den Auftritt der Jugendkapelle Leipheim, traten die 44 Musiker der Stadtkapelle Leipheim e. V. auf die Bühne. Das Eröffnungsstück bildete die Traumschiff Melodie und die MS Leipheim startete „Mit vollen Segeln“ (Klaus Strobl) von Hamburg in Richtung Großbritannien. In Dublin angekommen, erhielten die Zuhörer einen musikalischen Eindruck von „Dublin Pictures“ (Marc Jeanbourquin). Über den atlantischen Ozean setzte die MS Leipheim ihre musikalische Reise fort nach Spanien – mit einem „Bolero“ (arr. By Jay Bocook). Im Anschluss ging es noch weiter südwestlich in die Karibik. Dort überzeugten die Musiker mit den karibischen Klängen des „Caribbean Clipper“ (Luigi die Ghisallo). Nach Überquerung des Panama-Kanals erreichte die MS Leipheim den Pazifischen Ozean. Die ruhigen und beeindruckenden Klänge von „The Pacific“ (arr. by Ted Ricket) ließen die endlosen Weiten des Meeres erahnen.

 

Bevor die Reise fortgesetzt wurde, fanden zudem die Ehrungen langjähriger Musiker statt. Für zehnjährige Zugehörigkeit geehrt wurden Jessica Buchner und Luca Mayer. 15-jähriges Jubiläum feierten die drei Geschwister Isabella, Philipp und Linus Schömig. Anita Overbeck und Katharina Weimer halten der Stadtkapelle Leipheim e. V. bereits seit 25 Jahren die Treue.

 

Der nächste Zwischenstopp der MS Leipheim wurde von der Stadtkapelle Leipheim e. V. in Brasilien verbracht. Das Stück „Samba Time“ (Manfred Schneider) gab musikalische Eindrücke in das Leben an der Copacabana und dem Fasching in Rio de Janeiro. Mit dem Stück „Dry your tears, Afrika“ (John Williams) bewiesen die Musiker nicht nur ihr Talent auf dem Instrument, sondern gaben mit einem vierstimmigen Chor auch die Klänge der afrikanischen Kultur wieder. Der letzte Stop der musikalischen Reise war in Italien mit „Viva Belcanto“ (Alfred Bösendorfer), bevor die MS Leipheim zurück nach Leipheim kehrte. Passend hierzu wurde das Konzert mit dem „Fliegermarsch“ (Siegfried Rundel) beendet.

 

Auch in diesem Jahr bewiesen die Musiker der Stadtkapelle Leipheim e.V. einmal mehr, dass sich Fleiß und Mühe in einem tollen Konzert auszahlen.